Organisches Germanium kaufen oder besser die Finger davon lassen?

 

Fragen über organisches GermaniumImmer wieder hört man etwas von Wundermitteln, die bei Krankheiten wie Krebs, Multiple Sklerose (MS), Arthritis, Borreliose, Tinnitus, Diabetes, Rheuma und anderen helfen soll.

 Organisches Germanium (GE-132) ist eines davon.

 Organisches Germanium soll die Zellen mit Sauerstoff versorgen, das Immunsystem stärken und Schwermetalle, Schadstoffe, Gifte an sich binden und aus dem Körper bringen.

-Doch was ist dran an GE-132?

-Woher kommt es und was genau bewirkt organisches Germanium im menschlichen Organismus?

-Gibt es Gefahren oder Nebenwirkungen?

-Wie ist Germanium einzunehmen?

-Wo erhält man reines und sicheres organisches Germanium?

 Diesen Fragen gehen wir auf dieser Seite auf die Spur.

Wichtiger Hinweis: In diesem Text geht es ausschließlich um die organische Germanium Verbindung. Immer wenn Germanium erwähnt wird, ist organisches Germaniumn (Germanium sesquioxid) gemeint! Nur diese Verbindung ist therapeutisch relevant und sicher in der Anwendung.

Organisches Germanium – GE 132 – Was ist dran an der Substanz?

Germanium Vorkommen in der Natur

Ginseng hat die höchste Germanium Konzentration.

Germanium ist ein grau-weißes und sprödes Halbmetall, das nicht nur im Boden, sondern zu einem Großteil auch in vielen Pflanzen, insbesondere in Heilpflanzen wie Knoblauch, Ginseng und Aloe, vorkommt.

Ginseng hat dabei die höchste Konzentration von organischem Germanium.

Die Wirkung der Heilpflanzen ist zum Großteil dem Germanium-Anteil zuzuschreiben.

Chemische Zusammensetzung

Organisches Germanium besteht aus einem Ring von 6 Germanium-Atomen, die jeweils von 12 Sauerstoff-Atomen umsäumt sind und wirkt wie ein Klebstoff, der die 12 Sauerstoffatome auf engstem Raum bindet, aber selbst nicht mit dem Organismus reagiert.

Gesundheit mit GermaniumDer gebundene Sauerstoff, wird nicht in den Organismus freigegeben, sondern dient in erster Linie als Radikalfänger für H+ Ionen, die aus dem organismischen Verbrennungsprozess resultieren.

Allgemeine Wirkungsweise

Unzählige Krankheiten, darunter auch Borreliose, beruhen auf einer chronischen Hypoxie (Mangelversorgung des Gewebes mit Sauerstoff).

Die Folgen sind tragisch, wenn ein Großteil des eingeatmeten Sauerstoffs überhaupt nicht dem Zellstoffwechsel dienen kann. Bei Sauerstoffmangel im Körper, kommt es zur einer Anhäufung von H+-Ionen, die Zellen zerstören und Gewebeschäden verursachen können.

An dieser Stelle setzt organisches Germanium ein. Die vielen, an das organische Germanium gebundenen Sauerstoffatome, wirken wie ein Segen und verbinden sich mit den H+-Ionen. Es kommt zur einer Entgiftung des Blutes.

Außerdem stimuliert es das Immunsystem und bringt es ins Gleichgewicht.

Die Körpereigenen Abwehrkräfte werden aktiviert.

Das US-Patent Nr.  4.473.581 (Organogermanium Induction of Interferon Production) beschreibt die immunisierenden Eigenschaften von organischem Germanium. Es wurde festgestellt, dass Mäusen und Menschen die Produktion von Interferon angeregt wird, welche gegen Krebs und Viren  wirkt.

Zusätzlich aktiviert GE-132 die ruhenden Makrophagen, welche Tumore am wachsen hindern.

Zusammenfassende Wirkung auf den menschlichen Körper

Aktivierung von Makrophagen durch GE132

Makrophagen

  • stimuliert die Produktion von Immuninterferon
  • verstärkt die Wirkung der natürlichen Killerzellen
  • fördert die Produktion von T-Suppressorzellen
  • stärkt die geschwächte Immunität
  • reichert den Köper mit Sauerstoff an
  • bindet Schwermetalle an sich und leitet diese aus dem Körper
  • Anativirale Wirkung
  • Schmerzlindernde Wirkung

Geschichte: zufällige Germanium Entdeckung und erfolgreiche Anwendung

-1871 Dmitri Mendelejew sagt Existenz eines Elements mit dem Atomaufbau des Germaniums voraus.

-1886 Germanium Entdeckung von Clemens Winkler bei der Analyse von Silbererz

-1960er Dr. Kazuhiko Asai entdeckte organisches Germanium in Steinkohle und in heimischen Heilpflanzen.

-1967 Dr.Asai gelingt es, organisches Germanium aus anorganischem Material zu synthetisieren.

-1969 Gründung des Asai Germanium Research Institute

Bis heute wurden tausende Patienten erfolgreich in der Germanium Klinik in Tokio behandelt. Weitere Informationen finden Sie hier.

Wenn Germanium so toll ist, warum gibt es dann negative Berichte und warum ist es in Deutschland verboten?

So genau lässt sich die Frage nicht logisch beantworten. An dieser Stelle möchten wir keine Verschwörungstheorien unterstützen. Machen Sie sich selbst ein Bild davon.

Im Jahr 2000 waren Germanium-132-Kapseln von der österreichischen Firma Ökopharm im Umlauf, die vom Bundesinstituts für gesundheitlichen Verbraucherschutz und Veterinärmedizin als gesundheitsgefährlich eingestuft wurden.

Ob es bei den Kapseln tatsächlich um reines organisches Germanium handelte, lässt sich nicht mehr genau sagen. Vermutlich handelte es sich um die anorganische Germaniumverbindung, die tatsächlich gesundheitsgefährlich ist.

In Japan und USA ist organisches Germanium anerkannt und für therapeutische Zwecke zugelassen.

Organisches Germanium lässt sich nicht patentieren um hohen Profit damit zu machen.

Ein weiterer möglicher Grund für den Verbot ist die Verwechslung mit der anorganischen Germaniumverbindung.

Germanium in anorganischer Form ist tatsächlich giftig und für therapeutische Zwecke ungeeignet.

Außerdem gab und gibt es bis heute zahlreiche Anbieter auf dem Markt die gestrecktes Germanium verkaufen, wo man nicht weiß was drin steckt.

Zahlreiche Erfahrungsberichte und Laboruntersuchungen im Netz belegen, dass in den Produkten alles mögliche drin steckt, nur kaum Germaniumanteil

Finger weg von Angeboten aus dem Ausland wie z.B. China, Holland usw. Es werden sogar Zertifikate gefälscht, was für einen Laien nur schwer zu überprüfen ist. Ein Beispiel dafür hat germanium-deutschland.de veröffentlicht.

Der Import aus den USA scheitert meist am Zoll.

Reines Organisches Germanium gibt es auch nicht bei Onlinemarktplätzen wie z.B Alibaba zu kaufen.

Organisches Germanium kann in Deutschland als Kosmetikprodukt z.B als Badekugeln oder Badeperlen erworben werden. Wir raten dringend davon, wenn Ihnen die eigene Gesundheit wichtig ist.

lllll> Die einzige uns bekannte Quelle für reines organisches Germanium ist Provitas.

Mögliche Gefahren und Nebenwirkungen

reines organisches Germanium (fast leer und ich lebe noch ;-))

Dr. Asai ist der Meinung, dass es keine Nebenwirkungen gibt. Es kann zu Beginn allerdings zu starken Entgiftungserscheinungen kommen, die zu Beschwerden führen.

Die Symptome verschwinden, laut Dr. Asai, nach etwa einigen Tagen bis spätestens zwei Wochen.

  • Urin kann stark riechen / gefärbt sein
  • Stuhl kann stark riechen und/oder dünnflüssig werden
  • die Transpiration kann störend sein
  • Hautausschläge durch den Giftstofftransport durch die Haut
  • bei Arthritis können die Schmerzen zunächst größer werden

Germanium Kapseln oder Pulver?

Diese Frage muss jeder für sich persönlich beantworten.

Kapseln lassen sich besser dosieren und sind einfacher in der Handhabung.

Allerdings ist der Germanium Anteil oft gering und man bekommt weniger für sein Geld.

Zu empfehlen sind die Provitas Kapseln mit 333,3 mg / Kapsel.

Bei Kapseln mit einem geringeren Anteil ist die Wirkung kaum zu spüren.

Germanium Pulver hingegen ist zwar komplizierter in der Handhabung und muss z.B. in Wasser gelöst werden, jedoch spricht die hervorragende Wirkung für Germanium Pulver.

Das Pulver lässt sich individuell dosieren und man erhält deutlich mehr Germanium für sein Geld.

Bei Provitas gibt es das Pulver in 10g, 20g, 50g, 100g, 250g und 500g Packung.

Für Einsteiger ist die 10g und 20g Packung sicherlich ausreichend, um eigene Erfahrungen zu machen.

Germanium Dosierung und richtige Anwendung

Die gängigen Empfehlungen für Organisches Germanium (Ge-132) liegen zumeist zwischen 20-1500mg täglich, wobei 20mg als unterste Grenze gilt, um überhaupt Wirkung zu erzielen.

Schwere Erkrankungen erfordern eine höhere Dosierung und variieren zwischen 1000-5000mg, wobei die europäische Norm 200-1200mg organisches Germanium am Tag vorsieht.

Tabelle Dosierung organisches Germanium (nach Dr. Asai bzw. Dr. Okazawa und Dr.Tanaka):

ERKRANKUNG DOSIERUNG ORGANISCHES GERMANIUM (Ge-132) / Tag
Nephrose 3 x 30 mg pro kg Körpergewicht
Prostata-Probleme 800 mg
Atope Dermatitis 4 x 20 mg pro kg Körpergewicht
Beck’sche Krankheit 1,5 g
Kleinhirn-Degeneration 2 x 40 mg pro kg Körpergewicht
subakute Neuropathie 2 x 40 mg pro kg Körpergewicht
retrobulbäre Neuritis / völlige Blindheit 2 x 40 mg pro kg Körpergewicht + Germaniumaugentropfen
Extremer Schmerz (z.B. Krebsschmerz) 3 – 4 g
Hepatom – gutarites Leberzelladenom und bösartiger Leberzellkarzinom 3 x 35 mg pro kg Körpergewicht + Zäpfchen + Injektionen
Leukämie 500 mg
Vorbeugung von Metastasen 500 mg

Germanium Test – sicheres und reines Germanium

Organisches Germanium echte Erfahrungsberichte

Erfahrungen von M.S


Erfahrungsbericht von J.

Alle Warnungen vor der Toxizität in Presse etc. sind falsch, wenn es sich auf Ge-132 bezieht. Andere Verbindungen können toxisch sein. Anorganisches Germanium oder Germaniumdioxid im mg-Bereich ist mit Sicherheit giftig und nicht mit Ge-132 vergleichbar. Es gibt meiner Meinung nach auch Nebenwirkungen von Ge-132.

Wirkung:

Die ersten 2 Wochen hat diese Germaniumverbindung ausgezeichnete Wirkung gezeigt. Besonders in der ersten Woche der Einnahme war die Wrikung am stärksten. Ich konnte eine spürbare Linderung der Symptome erreichen, wovon ein Teil auch Bestand hatte.

Desweiteren hat sich für die Zeit der Einnahme die Durchblutung der Haut verstärkt, was auch zu sehen war. Ein Gefühl von innerlichem Aufatmen und Erfrischung war deutlich zu spüren, was mit Sicherheit auf eine verbesserte Sauerstoffversorgung/-verwertung zurückzuführen ist. Der Stoffwechsel wurde angenehm aktiviert und das Hungergefühl reduziert (vorübergehend).

Ich glaube auch, daß es auch entgiften kann. Ein verfärbter, übelriechender Harn wurde noch Tage danach ausgeschieden. Mitlerweile bin ich aber nicht mehr der Meinung, daß dies alles nur Gifte waren. Vermutlich werden auch unschädliche Eiweiße oder Stoffwechselzwischenprodukte gebunden und ausgeschieden. Germanium kann wahrscheinlich elektrische Blockaden aufheben und Ablagerungen von beweglichen Stoffen lösen, was der erste Schritt zur Entgiftung ist.

Die immunmodulierende Wirkung entsteht meiner Meinung nach durch (übertriebene) Sauerstoffversorgung der Lymphozyten im Blut und anderer Körperzellen. Dadurch wird das Immunsystem gezwungen intensiver zu arbeiten und gerade bei chronischem Stress einer Autoimmunerkrankung vielleicht zum ersten Mal in die Lage versetzt, wieder korrekt zu arbeiten.

Die entgiftende Wirkung wird zudem am Entzündungherd von Nutzen sein und schafft überhaupt erst die Voraussetzung, daß sich dort notwendige Stoffwechselprozesse abspielen und Immunreaktionen zum Guten verändern können. Das selbe gilt natürlich auch bei Krebs. Tumore werden ähnlich wie Entzündungsherde zum Abkapseln neigen und Germanium hilft manche Blockaden zu lösen.

Nachteile (aus meiner Sicht):

1. Wie schon angedeutet, hat die Wirkung in meinem Fall relativ bald nachgelassen. Bereits nach zwei Wochen war eine Dosis von 100-300mg Ge-132 fast wirkungslos geworden. Erklären tue ich mir das dadurch, daß die Bioverfügbarkeit von Ge-132 schlecht ist. Sobald sich Darm und Leber an den Stoff gewöhnen, wird fast nichts mehr ins Blut abgegeben. Was eine gute Schutzfunktion der Leber ist, ist leider im Fall einer Therapie von Nachteil (First-Pass-Effekt).

2. In Folge schlechter Bioverfügbarkeit musste ich die Dosis erhöhen, um überhaupt noch eine Wirkung zu haben. Also habe ich nach einer längeren Pause mit 1000mg weitergemacht (ist ja auch nicht gerade preiswert). Und da war sie wieder: Diese wirklich verblüffende Wirkung. Das ganze hielt aber max. eine Woche. Dann war auch eine Dosis von 1000mg kaum mehr wirksam. So ging das weiter. Einmal hatte ich 8000mg genommen. Das Ergebnis war Durchfall, vermutlich wegen des sauren Ph-Werts. In diesem Zusammenhang ist mir ein weiterer Nachteil aufgefallen. Hohe Dosen an Ge-132 gehen nicht nur auf den Magen, sondern „entgiften“ auch diesen auf unangenehme Weise. Die Magenschleimhaut und Darmschleimhaut wird langsam aber sicher abgebaut. Gefährliche Darmreizungen sind die Folge. Außerdem geht das ganze auf die Leber, was auch spürbar wurde.

Einer Hochdosistherapie mit Germanium stehe ich kritisch gegenüber. Wenn tolerable Dosen von 100-300mg keine Wirkung mehr haben, ist das ganze abzubrechen. Ich nehme es nur noch selten ein – und das in einer Dosis weit unter 1g.

3. Noch ein Nachteil: Germanium bindet so allerhand an sich um es dann über die Nieren auszuscheiden. Neben erwünschtem Müll oder Schwermetallen scheint es auch diverse nützliche Metalle zu binden. Rein gefühlsmäßig scheint besonders Eisen verlorenzugehen. Irgendwie hatte ich nach einigen Germaniumanwendungen das Bedürfnis eine Eisenkapsel einzunehmen, damit ich mich wieder wohlfühlte. Sowas kenne ich von Anwendungen Medizinischer Kohle, die auch recht bald ein Bedürfnis nach Kalzium- und Magnesium-Gaben weckt.

Fazit:

Alles in allem ist Ge-132 ein faszinierender Stoff! Was man so von alternativmedizinischer Seite darüber munkeln hört, ist im Prinzip wahr. Jedoch mit Einschränkungen. Als alleinige Therapie von Autoimmunerkrankungen oder Krebs halte ich es nur für bedingt geeignet. Besonders die schlechte Bioverfügbarkeit ist ein großes Hindernis, wobei diese bei jedem etwas anders sein wird. Ich würde auch nie nur mit einem Stoff therapieren. Allem voran ist der Ausgleich ernährungsbedingter Vitalstoffdefizite anzustreben.

Meine Erfahrungen gelten nur für Ge-132. Vermutlich ist eine Citrat-Laktat-Verbindung besser bioverfügbar. Wobei es da bisher mindestens zwei verschiedene Verbindungen gab oder noch gibt.

Quelle:
https://www.amazon.de/product-reviews/3925524134/ref=cm_cr_dp_see_all_btm?ie=UTF8&reviewerType=all_reviews&showViewpoints=1&sortBy=recent


Erfahrungsbericht von A.B

Zum Germanium kann ich Ihnen nun bisher und subjektiv berichten:

Die Entgiftung damit ist excellent bis heftig. Patienten sollten auf jeden Fall Kontakt zu einem Behandler haben, denn sämtliche Symptome werden angezeigt. Von starken Kopfschmerzen bis hin zu Regulationsstörungen im gastrointestinalen Trakt, also Magen – Darm etc. Es greift u.U. überall ein.
Unter dem Mikroskop ist nachweisbar (im Dunkelfeld) dass es das Blut verdünnt, wie Sie es ja auch beschreiben. Das zeigt sich dann so, dass die Erythrozy
ten (rote Blutkörperchen) nicht mehr klumpen und aneinanderkleben, was man gemein hin als „Geldrollenbildung“ bezeichnet. Diese hebt sich also auf, definitiv, das wiederum bedeutet eine verbesserte Sauerstofftransportmöglichkeit mit all den dazugehörenden (positiven) Folgen für die Zellen.
Wiederum vorausgesetzt, dass dann an der Zelle die Verwertbarkeit stimmt…(freie Radikale nicht dort sitzen etc.) Nun, aber immerhin soweit so gut.
Meine Erfahrungen mit dem Germanium können Sie gerne veröffentlichen, damit sich mehr Menschen trauen damit umzugehen. Wichtig wäre, dass der Körper bereits schon vorher wenigstens teilweise entgiftet wurde, damit die Reaktion übersichtlich bleibt. Man darf nicht vergessen, dass ich lebe wie ein Asket und schon einige Ausleitungen hinter mir habe und stets reinige. Bei Personen mit Quick (Blutverdünnung) ist Germanium kontraindiziert würde ich sagen, aber interessant wäre zu testen – fällt mir gerade so ein – ob es anstatt blutverdünnenden Mitteln gereicht werden kann, allerdings sollte dann der Betroffene endlich auch die Ernährung umstellen (das will meist keiner, lieber eine Tablette essen und weiter geht ́s…).
Im Grunde genommen entsteht dickes Blut durch Belastung, mikrobakterielle „Verunreinigung“, also Bakterien usw. in allen Formen, Farben und Größen (kann man im Dunkelfeld sehen). Und natürlich durch Übersäuerung, die wiederum durch Ernährungsfehler und den Exkrementen der Mikroben entsteht. Aufklärung täte Not. Ein Kreislauf, wie Sie erkennen können.

Quelle: Provitas

Erfahrungen von T.S

mein Vater hatte nur noch 40% der roten Blutkörperchen. Die Ärzte können nicht feststellen, welche Krankheit im Knochenmark vorliegt, nur dass Veränderungen im Knochenmark sind. Durch die Einnahme von 6 Kapseln Germanium täglich hat er innerhalb von 2 Wochen wieder 80% rote Blutkörperchen bekommen.

Quelle: Provitas

Erfahrungsbericht von N.K

Nach der Einnahme von einer Messerspitze Germanium Pulver in Wasser gelöst, brauche ich keine Schmerzmittel mehr. Die Schlafqualität hat sich deutlich verbessert.

Erfahrungsbericht von W.N

Ich hielt Germanium zunächst für eine Droge wegen der aufputschenden Wirkung. Wahrscheinlich liegt es an der guten Sauerstoffversorgung. Nach der Germaniumeinnahme war ich total wach und munter trotz Schichtarbeit. Nebenwirkungen konnte ich keine feststellen.

Erfahrungen von D.B.

Nach der Einnahme spürte ich ein leichtes Kribbeln unter der Haut und spürte eine wohltuende Wärme. Mein Kopf wirkte klarer und aufgeräumter. Ich konnte meine Gedanken besser sortieren und habe eine leichte Verbesserung der Sehkraft festgestellt. Werde demnächst Germanium Augentropfen herstellen und ausprobieren.

Gerne können Sie uns Ihren Erfahrungsbericht zuschicken. Hinterlassen sie dazu einen Kommentar auf dieser Seite oder schicken uns diesen per Mail.

Zusammenfassendes Video

Studien

Organisches Germanium laut Studien erfolgreich bei Krebs

Die Wissenschaftler Brutkiewicz und Pollard konnten in ihren Studien eine eindeutige krebshemmende Wirkung nachweisen. Diese Wirkung wird vorrangig auf die Stimulierung der T- Zellen und Makrophagen sowie die Produktion von Gammainterferon (Lymphokine) zuruckgefuhrt.

Suzuki, Brutkiewicz, Pollard „Importance of T-Cells and Macrophages in the Antitumour Activity of carboxyethylgermanium Sesquioxide (Ge-132)“, Anti-cancer Res., 6, 177-82 (1986)

Erfolge mit organischem Germanium bei Lymphomen

Phase II Eastern Co-operative Oncology Group Study of Spirogermanium in previously treated lymphoma. Cancer Treat. Rep., 70, 917-8.1986

Antitumorale Aktivitat des organischen Germaniums

Antitumoral Activity of Ge-132, a new orrganogermanium compound in mice is expressed trhough the functions of macrophages and t lympocytes, Gan-To Kagaku Ryoho, 12, 1445-52. 1985

Organisches Germanium beim fortgeschrittenen Gebarmutterhalskrebs

Phase II Study of Spirogermanium in Patients with Advanced Carc. of the Cervix, Cancer Treat.Rep. 67, 193-4

Organisches Germanium beim fortgeschrittenen Eierstockkrebs

Trope, C., Mattsson, W., Gynning, I., Johnson, J.E., Sigurdsson, K., Orbert, B., Phase II Study of Spirogermanium in Advanced ovarian malignancy, cancer treat. Rep., 65, 119-20. 1981

Organisches Germanium beim fortgeschrittenen Brustkrebs

Kuebler, J.P., Tormey, D.C., Harper, G.R., Chang, Y.C., Khandekar, J.D., Falkson, G. Phase II Study of Spirogermanium in advanced breast cancer, cancer treat. Rep., 68, 1515-16. 1984

Organisches Germanium in der Behandlung des metastesierenden Brustkrebses
Phase II Study of Spirogermanium in the treatm.of metastic breast canc., cancer treat. Rep., 68, 1197-8. 1984

Krebswachstumshemmung und Verhinderung der Metastasierung mit organischem Germanium
Inhibition of tumor growth and metastsic in association with modification of immune response by novel organic germanium compounds, J. Biol. Response Mod., 3, 159-68. 1985

Organisches Germanium beim metastasierenden, bosartigen Melanom
Canada Clinical Trials Group, Invest New Drugs, 3, 303-5. 1985

Organisches Germanium beim Lungenkrebs
Phase II Study of Spirogermanium in advanced non-small cell lung cancer, Cancer Trat. Rep., 70, 673-4.1986

Organisches Germanium beim metastisierenden Prostata-Krebs
Phase II Study of Spirogermanium in metastatic prostata cancer, Cancer Treat. Rep., 70, 673-4. 1986

Organisches Germanium in Studien erfolgreich gegen Arthrtitis
Antiarthritic and Immunoregulatory Activity of Spirogermanium, J.Pharmacol. Exp. Ther., 236, 103- 10. 1986

Organsiches Germanium wirkt Mutationen entgegen
Antimutagenic Effect of germanium oxide on trp-p-2 induced frameshift mutatsions in salmonella Thyphimurium TA98 and TA 1538, Mutation reasearch, 125, 145-51. 1984

Organisches Germanium starkt das Immunsystem durch Forderung der Interferon-Produktion
„Induction of interferon and activation of NKcells and macorphages in mice by oral administration of Ge-132, an organic germanium compound“.

Quelle der Studien und weitere Erfahrungsberichte: Provitas.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.