Erfahrungsberichte

Organisches Germanium echte Erfahrungsberichte

Erfahrungen von M.S

„Ich nehme seit einem Monat ca. 300 mg org. Germanium 132. (ca. 6 Wochen)
In der erste Woche bekam ich leichte rötliche Bläschen an div. Körperstellen. Ich merkte dass die kamen da wo ich gesundheitliche Probleme hatte. Nach paar Tage waren die spurlos weg.

Ergebnisse nach einem Monat:

Stark von Fußpilz befallene Füße haben sich erholt. (Ich muss dazu sagen ich hatte damit seit ca 2 Jahren zu kämpfen und keine Medikamente haben geholfen. Hier war die Besserung innerhalb von 2 Wochen. Muss nur noch regelmäßig Wundsalbe eintragen weil die immer noch etwas zu trocken sind.) Ich bin jedes mal verblüfft wenn ich mir mein Füße anschaue. Die braun eingelaufenen Nägel haben sich vollständig aufgehellt.

Augen: Ich gab morgens und abends jeweils ein Tropfen einer Lösung (einfach 150mg in ca. 4 Esslöfel dest. Wasser) in die Augen. Es brennt heftig erste 5 bis 10 sek. Aber dann kommt eine angenehme Entspannung.
Ich hätte noch vor einer Woche das was ich jetzt schreibe auf keinen fall ohne Brille lesen können. Heute ist es möglich. Ich muss zum Einkaufen keine Brille mehr mitnähmen, weil ich ohne Brille die Beschreibung auf der Verpackung wider lesen kann. (ich übertreibe nicht)

Ich merkte dass die Wirkung optimal ist wenn ich nach einem Monat täglicher einnahme, 2 Tage Pause, dann vier tage ca. 300 mg nähme, und dann für 2 tage wider aussetze. Nach 2 Monate habe ich vor längere Pause einlegen.
Allgemeines befinden: am Anfang war fast euphorisch aber ausgeglichen. Gute Laune ist bis jetzt geblieben.
Ich Trinke ca 3 L leichten Kräutertee täglich und ich sorge für Entsäuern von Körper mit Bäder und Essen.
Da ich seit Jahren mein Körper mit Salzbäder (mit meine Base“) entgifte hatte ich keinen dunklen Urin, meine Bekannte hat vom dunklen Urin am Anfang berichtet.

Ich verwende org. Germanium auch äußerlich. Ich gebe in die Creme und Fußbad usw.

Fazit:
Nach über einem Monat – nur positives kann ich sagen.
Ah!!! Trotzt meiner Gesundheitspflege… Ich bin schrecklicher Raucher.:-( Set dem ich org. Germanium nähme hat sich das Verlangen nach Zigaretten echt verringert. Vielleicht klappt mit dem aufhören. Wäre klasse. „

Quelle: https://www.amazon.de/product-reviews/3925524134/ref=cm_cr_dp_see_all_btm?ie=UTF8&reviewerType=all_reviews&showViewpoints=1&sortBy=recent

Erfahrungsbericht von J.

Alle Warnungen vor der Toxizität in Presse etc. sind falsch, wenn es sich auf Ge-132 bezieht. Andere Verbindungen können toxisch sein. Anorganisches Germanium oder Germaniumdioxid im mg-Bereich ist mit Sicherheit giftig und nicht mit Ge-132 vergleichbar. Es gibt meiner Meinung nach auch Nebenwirkungen von Ge-132.

Wirkung:

Die ersten 2 Wochen hat diese Germaniumverbindung ausgezeichnete Wirkung gezeigt. Besonders in der ersten Woche der Einnahme war die Wrikung am stärksten. Ich konnte eine spürbare Linderung der Symptome erreichen, wovon ein Teil auch Bestand hatte.

Desweiteren hat sich für die Zeit der Einnahme die Durchblutung der Haut verstärkt, was auch zu sehen war. Ein Gefühl von innerlichem Aufatmen und Erfrischung war deutlich zu spüren, was mit Sicherheit auf eine verbesserte Sauerstoffversorgung/-verwertung zurückzuführen ist. Der Stoffwechsel wurde angenehm aktiviert und das Hungergefühl reduziert (vorübergehend).

Ich glaube auch, daß es auch entgiften kann. Ein verfärbter, übelriechender Harn wurde noch Tage danach ausgeschieden. Mitlerweile bin ich aber nicht mehr der Meinung, daß dies alles nur Gifte waren. Vermutlich werden auch unschädliche Eiweiße oder Stoffwechselzwischenprodukte gebunden und ausgeschieden. Germanium kann wahrscheinlich elektrische Blockaden aufheben und Ablagerungen von beweglichen Stoffen lösen, was der erste Schritt zur Entgiftung ist.

Die immunmodulierende Wirkung entsteht meiner Meinung nach durch (übertriebene) Sauerstoffversorgung der Lymphozyten im Blut und anderer Körperzellen. Dadurch wird das Immunsystem gezwungen intensiver zu arbeiten und gerade bei chronischem Stress einer Autoimmunerkrankung vielleicht zum ersten Mal in die Lage versetzt, wieder korrekt zu arbeiten.

Die entgiftende Wirkung wird zudem am Entzündungherd von Nutzen sein und schafft überhaupt erst die Voraussetzung, daß sich dort notwendige Stoffwechselprozesse abspielen und Immunreaktionen zum Guten verändern können. Das selbe gilt natürlich auch bei Krebs. Tumore werden ähnlich wie Entzündungsherde zum Abkapseln neigen und Germanium hilft manche Blockaden zu lösen.

Nachteile (aus meiner Sicht):

1. Wie schon angedeutet, hat die Wirkung in meinem Fall relativ bald nachgelassen. Bereits nach zwei Wochen war eine Dosis von 100-300mg Ge-132 fast wirkungslos geworden. Erklären tue ich mir das dadurch, daß die Bioverfügbarkeit von Ge-132 schlecht ist. Sobald sich Darm und Leber an den Stoff gewöhnen, wird fast nichts mehr ins Blut abgegeben. Was eine gute Schutzfunktion der Leber ist, ist leider im Fall einer Therapie von Nachteil (First-Pass-Effekt).

2. In Folge schlechter Bioverfügbarkeit musste ich die Dosis erhöhen, um überhaupt noch eine Wirkung zu haben. Also habe ich nach einer längeren Pause mit 1000mg weitergemacht (ist ja auch nicht gerade preiswert). Und da war sie wieder: Diese wirklich verblüffende Wirkung. Das ganze hielt aber max. eine Woche. Dann war auch eine Dosis von 1000mg kaum mehr wirksam. So ging das weiter. Einmal hatte ich 8000mg genommen. Das Ergebnis war Durchfall, vermutlich wegen des sauren Ph-Werts. In diesem Zusammenhang ist mir ein weiterer Nachteil aufgefallen. Hohe Dosen an Ge-132 gehen nicht nur auf den Magen, sondern „entgiften“ auch diesen auf unangenehme Weise. Die Magenschleimhaut und Darmschleimhaut wird langsam aber sicher abgebaut. Gefährliche Darmreizungen sind die Folge. Außerdem geht das ganze auf die Leber, was auch spürbar wurde.

Einer Hochdosistherapie mit Germanium stehe ich kritisch gegenüber. Wenn tolerable Dosen von 100-300mg keine Wirkung mehr haben, ist das ganze abzubrechen. Ich nehme es nur noch selten ein – und das in einer Dosis weit unter 1g.

3. Noch ein Nachteil: Germanium bindet so allerhand an sich um es dann über die Nieren auszuscheiden. Neben erwünschtem Müll oder Schwermetallen scheint es auch diverse nützliche Metalle zu binden. Rein gefühlsmäßig scheint besonders Eisen verlorenzugehen. Irgendwie hatte ich nach einigen Germaniumanwendungen das Bedürfnis eine Eisenkapsel einzunehmen, damit ich mich wieder wohlfühlte. Sowas kenne ich von Anwendungen Medizinischer Kohle, die auch recht bald ein Bedürfnis nach Kalzium- und Magnesium-Gaben weckt.

Fazit:

Alles in allem ist Ge-132 ein faszinierender Stoff! Was man so von alternativmedizinischer Seite darüber munkeln hört, ist im Prinzip wahr. Jedoch mit Einschränkungen. Als alleinige Therapie von Autoimmunerkrankungen oder Krebs halte ich es nur für bedingt geeignet. Besonders die schlechte Bioverfügbarkeit ist ein großes Hindernis, wobei diese bei jedem etwas anders sein wird. Ich würde auch nie nur mit einem Stoff therapieren. Allem voran ist der Ausgleich ernährungsbedingter Vitalstoffdefizite anzustreben.

Meine Erfahrungen gelten nur für Ge-132. Vermutlich ist eine Citrat-Laktat-Verbindung besser bioverfügbar. Wobei es da bisher mindestens zwei verschiedene Verbindungen gab oder noch gibt.

Quelle:

Erfahrungsbericht von A.B

Zum Germanium kann ich Ihnen nun bisher und subjektiv berichten:

Die Entgiftung damit ist excellent bis heftig. Patienten sollten auf jeden Fall Kontakt zu einem Behandler haben, denn sämtliche Symptome werden angezeigt. Von starken Kopfschmerzen bis hin zu Regulationsstörungen im gastrointestinalen Trakt, also Magen – Darm etc. Es greift u.U. überall ein.
Unter dem Mikroskop ist nachweisbar (im Dunkelfeld) dass es das Blut verdünnt, wie Sie es ja auch beschreiben. Das zeigt sich dann so, dass die Erythrozy
ten (rote Blutkörperchen) nicht mehr klumpen und aneinanderkleben, was man gemein hin als „Geldrollenbildung“ bezeichnet. Diese hebt sich also auf, definitiv, das wiederum bedeutet eine verbesserte Sauerstofftransportmöglichkeit mit all den dazugehörenden (positiven) Folgen für die Zellen.
Wiederum vorausgesetzt, dass dann an der Zelle die Verwertbarkeit stimmt…(freie Radikale nicht dort sitzen etc.) Nun, aber immerhin soweit so gut.
Meine Erfahrungen mit dem Germanium können Sie gerne veröffentlichen, damit sich mehr Menschen trauen damit umzugehen. Wichtig wäre, dass der Körper bereits schon vorher wenigstens teilweise entgiftet wurde, damit die Reaktion übersichtlich bleibt. Man darf nicht vergessen, dass ich lebe wie ein Asket und schon einige Ausleitungen hinter mir habe und stets reinige. Bei Personen mit Quick (Blutverdünnung) ist Germanium kontraindiziert würde ich sagen, aber interessant wäre zu testen – fällt mir gerade so ein – ob es anstatt blutverdünnenden Mitteln gereicht werden kann, allerdings sollte dann der Betroffene endlich auch die Ernährung umstellen (das will meist keiner, lieber eine Tablette essen und weiter geht ́s…).
Im Grunde genommen entsteht dickes Blut durch Belastung, mikrobakterielle „Verunreinigung“, also Bakterien usw. in allen Formen, Farben und Größen (kann man im Dunkelfeld sehen). Und natürlich durch Übersäuerung, die wiederum durch Ernährungsfehler und den Exkrementen der Mikroben entsteht. Aufklärung täte Not. Ein Kreislauf, wie Sie erkennen können.

Erfahrungen von T.S

mein Vater hatte nur noch 40% der roten Blutkörperchen. Die Ärzte können nicht feststellen, welche Krankheit im Knochenmark vorliegt, nur dass Veränderungen im Knochenmark sind. Durch die Einnahme von 6 Kapseln Germanium täglich hat er innerhalb von 2 Wochen wieder 80% rote Blutkörperchen bekommen.

Erfahrungsbericht von N.K

Nach der Einnahme von einer Messerspitze Germanium Pulver in Wasser gelöst, brauche ich keine Schmerzmittel mehr. Die Schlafqualität hat sich deutlich verbessert.

Erfahrungsbericht von W.N

Ich hielt Germanium zunächst für eine Droge wegen der aufputschenden Wirkung. Wahrscheinlich liegt es an der guten Sauerstoffversorgung. Nach der Germaniumeinnahme war ich total wach und munter trotz Schichtarbeit. Nebenwirkungen konnte ich keine feststellen.

Erfahrungen von D.B.

Nach der Einnahme spürte ich ein leichtes Kribbeln unter der Haut und spürte eine wohltuende Wärme. Mein Kopf wirkte klarer und aufgeräumter. Ich konnte meine Gedanken besser sortieren und habe eine leichte Verbesserung der Sehkraft festgestellt. Werde demnächst Germanium Augentropfen herstellen und ausprobieren.

Gerne können Sie uns Ihren Erfahrungsbericht zuschicken. Hinterlassen sie dazu einen Kommentar auf dieser Seite oder schicken uns diesen per Mail an germanium-at-posteo.de.